Schüler der Franz-Mersi-Schule unterrichten Senioren am Computer

Computer- und Internet-Kenntnisse sind heute selbstverständlich – zumindest für jüngere Generationen. Älteren Menschen fehlen oft noch die nötige Erfahrung und Übung, um alltägliche Dinge wie eine Textverarbeitung oder Recherche im World Wide Web sicher anzuwenden. Daher bietet die Franz-Mersi-Schule, Förderschule der Region Hannover, am Dienstag, 5. Juni, einen Computerkurs für Menschen im Alter über 60 Jahre an.

Unter dem Motto „Schüler schulen Senioren“ erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick in die Welt der Bits und Bytes. Das Besondere daran: Die sehbehinderten Schülerinnen und Schüler der Förderschule betreuen dabei jede und jeden individuell und schlüpfen so in die Rolle einer Lehrkraft, die sich stets auf das persönliche Lerntempo ihres Schützlings einstellen muss.


Der Kurs findet von 11 bis 12.30 Uhr in der Franz-Mersi-Schule, Altenbekener Damm 79, in Hannover-Südstadt, statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist auf sechs Personen begrenzt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Für Anmeldungen und weitere Informationen stehen die Lehrkräfte der Franz-Mersi-Schule unter Tel. (0511) 220 64 214 bereit. Hinweis: Die Schulung findet im 2. Obergeschoß ohne Fahrstuhl statt und ist daher nicht barrierefrei erreichbar.

Das Projekt ist Teil des Programms „Schüler schulen Senioren“ des niedersächsischen Vereins n-21, der das Ziel verfolgt, neues Lernen mit digitalen Medien zu fördern. Unterstützt wird das Projekt von den Sparkassen in Niedersachsen.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, zwecks Berichterstattung beim Kurs über die Schulter zu schauen.

Die Franz-Mersi-Schule ist Niedersachsens einziges Förderzentrum für sehbehinderte Kinder und Jugendliche. Rund 60 Schülerinnen und Schüler werden am Altenbekener Damm in Hannovers Südstadt unterrichtet – etwa die Hälfte von ihnen wohnt in der Landeshauptstadt und im Umland Hannovers, die andere Hälfte in anderen Landkreisen in Niedersachsen. Auch aufgrund ihres großen Einzugsgebiets unterrichtet die Förderschule als Ganztagsschule.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover
Telefon: +49 (511) 616-0
Telefax: +49 (511) 61622499
http://www.hannover.de

Ansprechpartner:
Carmen Pförtner
Pressesprecherin
Telefon: +49 (511) 616235-19
Fax: +49 (511) 616224-95
E-Mail: carmen.pfoertner@region-hannover.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.