IHK: Arbeitnehmer verdienen im Saarland mehr als im Bund

 „Im Saarland tätige Arbeitnehmer verdienen mehr als ihre Kollegen im Bund. Der von der Arbeitskammer behauptete Verdienstrückstand beruht auf einer falschen Vergleichsbasis. Statt des Durchschnittseinkommens muss das mittlere Einkommen herangezogen werden. Nur auf einer solchen Basis lässt sich seriös die Position saarländischer Arbeitnehmer im bundesdeutschen Verdienst-Ranking beurteilen. Dabei bleiben Spitzeneinkommen unberücksichtigt, die vor allem in Konzernzentralen verdient werden. Bekanntlich sind diese bei uns im Saarland rar gesät. So berechnet, liegt das Einkommen hierzulande um 3,7 Prozent über dem Bundesschnitt. Bei den Arbeitnehmern mit qualifiziertem Berufsabschluss beträgt der Verdienstvorsprung sogar 6,9 Prozent. Im Ranking der Bundesländer legt das Saarland damit einen Platz im oberen Mittelfeld. Nur in Hamburg, Baden-Württemberg, Hessen, Bremen und Bayern wird besser verdient.“
Mit diesen Worten kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr.Heino Klingen den wiederholt von der Arbeitskammer beklagten Verdienstrückstand saarländischer Arbeitnehmer.
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de


Ansprechpartner:
Nicole Schneider-Brennecke
Pressesprecherin
Telefon: +49 (681) 9520-330
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: nicole.schneider-brennecke@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.