IHK begrüßt den Vorschlag von Saar-Ministerpräsident Tobias Hans zur Entschuldung der saarländischen Kommunen

„Mit dem neuen Länderfinanzausgleich und dem Zuschlag für das Helmholtz-Zentrum hat das Saarland gute Chancen, im Wettbewerb der Bundesländer in den kommenden Jahren weiter nach vorne zu rücken. Jetzt kommt es darauf an, die Kräfte im Land zu bündeln und die Weichen richtig zu stellen, um das Saarland zukunftsfest zu machen.“ Das erklärte Ministerpräsident Tobias Hans nach einem Gespräch mit dem Präsidium der IHK Saarland.

IHK-Präsident Dr. Hanno Dornseifer begrüßt den neuen Vorstoß des Ministerpräsidenten zur Entschuldung der saarländischen Kommunen. Das sei ein ganz wichtiges Signal für unser Land. Dornseifer: „Es ist jetzt zu hoffen, dass die Details rasch geklärt werden, sodass der Vorschlag schon bald umgesetzt werden kann. Klar ist aber auch, dass die Kommunen künftig ihre Konsolidierungsanstrengungen beibehalten und die interkommunale Zusammenarbeit stärken müssen.“


Das Gespräch zwischen IHK-Präsidium und Ministerpräsident Tobias Hans thematisierte auch die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Saarwirtschaft. „Wir wollen die Rahmenbedingungen für eine starke Wirtschaft und sichere Arbeitsplätze schaffen. Dabei wird es vor allem darum gehen, Investitionen im Saarland attraktiver zu machen, den Technologietransfer zwischen unseren Hochschulen und der Wirtschaft zu stärken sowie für mehr Gründergeist zu sorgen. Nötig sind zudem neue Initiativen zur Sicherung des Fachkräftepotenzials und zum Abbau lähmender Bürokratie“, so Ministerpräsident Tobias Hans und IHK-Präsident Dr. Hanno Dornseifer.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Nicole Schneider-Brennecke
IHK Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Telefon: +49 (681) 9520-330
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: nicole.schneider-brennecke@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.