Einblicke in die Welt von Forschung und Lehre

Parallel zur Schule Hochschulluft schnuppern – ein Schülerstudium an der Hochschule Aalen macht’s möglich. Was vor zwei Jahren im Zuge einer Kooperationsvereinbarung begann ist mittlerweile in allen Bereichen stetig gewachsen. Jetzt haben sich die Teilnehmer des Schülerstudiums der Hochschule Aalen zu einer Abschluss- bzw. Auftaktveranstaltung auf dem Campusteil Burren getroffen und bekamen eine exklusive Führung durch das Innovationszentrum (INNO-Z).

Dr. Andreas Ehrhardt, Innovationsmanager und Geschäftsführer des INNO-Z, begrüßte zwölf Schülerstudierende des vergangenen Wintersemesters und des laufenden Sommersemesters im Innovationszentrum an der Hochschule Aalen. Er sprach mit den Jugendlichen rund um die Themen Gründung und Verwirklichung innovativer Geschäftsideen und ermöglichte es ihnen, bei einer Führung durchs Haus selbst Gründerluft zu schnuppern.


Eine Erfolgsstory ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass einer der jetzigen Schülerstudierenden seit kurzem der jüngste Gründer im INNO-Z im Shared-Desk-Bereich ist. Alexander Bayer vom Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen war mit seinem Projekt „Blindbot“, einem auf einer elektrisch angetriebenen Kugel rollenden intelligenten Roboter, der Blindenhund und Blindenstock ersetzt, bereits bei „Jugend gründet“ erfolgreich und setzt seinen exzellenten Businessplan jetzt im INNO-Z in die Tat um.

Was im Sommersemester 2016 im Zuge einer Kooperationsvereinbarung begann – mit einer Schule, zwei Studiengängen und drei Teilnehmern – ist mittlerweile in allen Bereichen stetig gewachsen. Im laufenden Sommersemester betreut die Hochschule Aalen zehn Schülerstudierende aus vier verschiedenen Schulen des Ostalbkreises. Mittlerweile begleiten und unterstützen zehn Studiengänge sowie das Sprachenzentrum der Hochschule Aalen das Schülerstudium.

Das Schülerstudium der Hochschule Aalen bietet besonders interessierten, begabten und leistungsstarken Schülern die Möglichkeit, parallel zur Schule erste Erfahrungen im realen Hochschulleben zu machen. Die Teilnehmer können dabei eigene Kenntnisse und Fähigkeiten über den Schulstoff hinaus erweitern, auf hohem Niveau lernen, für sie interessante Themengebiete vertiefen, neue Fachbereiche entdecken, aber auch eigene Grenzen ausloten. Sie haben die Möglichkeit, an ausgewählten Lehrveranstaltungen teilzunehmen und auf Wunsch auch Prüfungen abzulegen. Neben dem Besuch der Vorlesungen stehen auch andere Veranstaltungen auf dem Programm.

„Eine solche Veranstaltung wie heute hier im INNO-Z ist für die Schülerstudierenden eine tolle Gelegenheit zum Netzwerken untereinander – und um zu sehen, was alles an der Hochschule Aalen läuft“, sagte Claudia Maile von der Zentralen Studienberatung. Beim anschließenden Get-together erhielten die Teilnehmer des Wintersemesters noch ihre Teilnahmebescheinigungen am Schülerstudium. Auch Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle stieß zu der lockeren Runde. „Es ist klasse, dass ihr die Zeit investiert habt und so engagiert seid“, sagte der Prorektor der Hochschule Aalen. „Entscheidend für den eigenen Weg ist es, dass man neugierig ist und Sachen ausprobiert.“ Später Freude im Beruf zu haben, bedeute eine enorme Lebensqualität. „Daher ist das Schülerstudium ein guter, erster Schritt, um herauszufinden, was einem liegt“, so Bürkle. Genau das ist auch der Grund, warum jetzt Sophie Kahlich mit dem Schülerstudium startet. „Ich bin mir noch unsicher, was ich studieren möchte und hoffe, dass mir das Schülerstudium mehr Klarheit gibt“, sagt die 16-Jährige, Schülerin am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd. Parallel dazu wird sie jetzt die VWL-Vorlesung an der Hochschule Aalen besuchen. Rasmus Schindehütte hat schon Hochschulluft geschnuppert. „Es war sehr interessant und hat mir gut gefallen. Durch den Kontakt zu den ’richtigen‘ Studierenden hat man einen kleinen Einblick in den Hochschulalltag bekommen“, sagt der 17-Jährige. Er hat eine Vorlesung im Studiengang Gesundheitsmanagement besucht und ist sich sicher, dass er nach dem Abitur „Richtung Gesundheitsökonomie“ gehen wird.

INFO:

Auch fürs Wintersemester 2018/19 können sich interessierte Schüler wieder bewerben. Bewerbungsfrist ist der 25. August 2018. Über die Zentrale Studienberatung der Hochschule Aalen kann ein Termin für ein Erstgespräch vereinbart werden: Telefon: 07361/576-1000, E-Mail: schuelerstudium@hs-aalen.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 576-0
Telefax: +49 (7361) 576-2250
http://www.htw-aalen.de

Ansprechpartner:
Saskia Stüven-Kazi
Kommunikation / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7361) 576-1056
Fax: +49 (7361) 576-2281
E-Mail: saskia.stueven-kazi@hs-aalen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.