22. und 23. November: Austausch zu aktuellen Herausforderungen im Finanz- und Rechnungswesen: EFA-Symposium zur Finanzwirtschaft

Aktuelle Herausforderungen im Finanz- und Rechnungswesen stehen beim diesjährigen EFA-Symposium am 22. und 23. November 2018 im Haus der Wissenschaft Mittelpunkt. Jedes Jahr organisieren die Studierenden im dritten Semester des Bachelor-Studiengangs European Finance and Accounting (EFA) an der Hochschule Bremen (HSB) die Veranstaltung. Das Symposium vernetzt Wissenschaft und Praxis. So haben Studierende, Lehrende sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft Gelegenheit, sich über die Themen der Finanzwirtschaft auszutauschen.

In diesem Jahr reicht die Themenvielfalt der Vorträge und Workshops von Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Finanzwelt bis zu Ursachen und Gegenmaßnahmen von Bilanzskandalen. Erneut konnten die Studierenden Referentinnen und Referenten von regionalen und internationalen Unternehmen gewinnen, die Einblicke in Berufsbilder und aktuelle Themen der Praxis geben.


Das abwechslungsreiche Programm bietet für die Studierenden auch eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich über die Möglichkeit eines Praktikums oder das Schreiben der Abschlussarbeit in einem Unternehmen zu informieren.

Traditionell wird das EFA-Symposium mit einer Abendveranstaltung in entspannter Atmosphäre ausklingen.

Für Rückfragen: Prof. Dr. Peter Schmidt, Tel.: 0421 5905-4691, Peter.Schmidt@hs-bremen.de
Veranstaltungsort: Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen
Das Programm findet sich online unter http://efa-symposium.net/

Über Hochschule Bremen
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.