Wissenschaft unterhaltsam präsentiert – Team der Hochschule Kaiserslautern Finalist bei Fast Forward Science 2019

„Der Mensch ist, was er isst“. So lautet der Titel des Videos, mit dem es ein Team um Prof. Dr. med. Karl-Herbert Schäfer von der Hochschule Kaiserslautern in der Kategorie SCITAINMENT unter die Finalisten des Webvideo-Wettbewerbs Fast Forward Science 2019 geschafft hat. Der mit insgesamt 20.000 € dotierte Wettbewerb ist ein gemeinsames Projekt von Wissenschaft im Dialog und dem Stifterverband und findet seit 2013 jährlich statt.

Beim Wettbewerb sind Studierende, Kommunikatoren, Forschende, Webvideomacher und an Wissenschaft Interessierte aufgerufen, außergewöhnliche Webvideos zu Wissenschaft und Forschung einzureichen, die nicht nur wissenschaftlich fundiert, sondern gleichzeitig unterhaltsam sein sollen.


„Schon die Finalteilnahme ist eine absolut tolle Leistung!“, freut sich Prof. Dr. Hans-Joachim Schmidt, Präsident der Hochschule Kaiserslautern, war es doch die bekannte deutsche Chemikerin, Wissenschaftsjournalistin, Fernsehmoderatorin, Autorin und Youtuberin Mai Thi Nguyen-Kim, die im vergangenen Jahr den 1. Preis in dieser Kategorie gewonnen hat und jetzt Mitglied der Jury ist.

Die hochrangige Konkurrenz schien Karl-Herbert Schäfer, Vizepräsident für Forschung und Transfer der Hochschule Kaiserslautern und begeisterter Forscher zum enterischen Nervensystem – also dem Nervensystem des Darms – nicht zurückzuschrecken. Gemeinsam mit Dr. Jessica Weyer, die bei Recherche und Script unterstützte sowie Lukas Mohr und Moritz Grenner, die die Videoproduktion übernahmen, entstand im Sommer in kürzester Zeit ein unterhaltsames Video, das den Wissenschaftler vom heimischen Frühstückstisch bis ins Labor an der Hochschule begleitet und dabei den wissenschaftlichen Nachweis für die Aussage „der Mensch ist, was er isst" erklärt. Dabei erfahren die Zuschauer*innen nicht nur, dass viele Zivilisationserkrankungen mit denen wir uns zeitlebens herumschlagen, tatsächlich direkt und indirekt von unserer Ernährung abhängen, sondern auch, dass eine besondere Verknüpfung des Darmes mit dem Gehirn besteht. So ist das Darmnervensystem bei sogenannten neurodegenerativen Erkrankungen wie Morbus Alzheimer oder Parkinson beteiligt und kann zukünftig sowohl für die Frühdiagnostik oder die Prophylaxe und Behandlung eine entscheidende Rolle spielen. Hierzu forscht Schäfer mit seiner Arbeitsgruppe Enterisches Nervensystem u.a. in vom BMBF und der DFG geförderten Projekten.

Im Video zeigt er auf humorvolle Weise, dass der Darm, hier repräsentiert durch eine Wursthaut, also einen Naturdarm, hunderte Millionen an Nervenzellen enthält, und dass diese sehr wohl direkt durch unsere Ernährung beeinflusst werden.

Unter den Finalisten zu sein, heißt für Schäfer und sein Team: Ihr Video nimmt am Online-Voting zum Community Award teil. Im Online-Voting zählen die Follower des Videos. Vom 16. September bis zum 13. Oktober zählt jedes neue „Mag-Ich“ und jeder neue Kommentar für das Video auf YouTube.

Das Video ist auf dem youTube-Kanal der Hochschule www.youtube.com/hochschulekl

unter https://www.youtube.com/watch?v=z8O7KNU9ESk&t=51s erreichbar

oder

unter: https://fastforwardscience.de

Mehr Info:
Fast Forward Science: https://fastforwardscience.de/
Hochschule Kaiserslautern: https://www.hs-kl.de/
Arbeitsgruppe Enterisches Nervensystem: https://www.hs-kl.de/forschung/forschungsschwerpunkte/integrierte-miniaturisierte-systeme-ims/arbeitsgruppen/enterisches-nervensystem/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Kaiserslautern
Schoenstraße 11
67659 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 3724-0
Telefax: +49 (631) 3724-2105
https://www.hs-kl.de

Ansprechpartner:
Elvira Grub
Pressearbeit
Telefon: +49 (631) 3724-2163
Fax: +49 (631) 3724-2334
E-Mail: presse@hs-kl.de
Wolfgang Knerr
Pressestelle Campus Zweibrücken
Telefon: +49 (631) 3724-5136
E-Mail: wolfgang.knerr@hs-kl.de
Christiane Barth
Pressestelle Campus Pirmasens
Telefon: +49 (631) 3724-7081
E-Mail: christiane.barth@hs-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel