Virtuelle Teams verstehen und leiten

Bei einem virtuellen Team befinden sich die einzelnen Teammitglieder bei der Arbeit an einem Projekt nicht am gleichen Ort, im gleichen Land oder in der gleichen Zeitzone, sondern können weltweit verteilt sein. Daher auch der Begriff „verteiltes Team“. Wer die Herausforderungen dieser Arbeitsweise meistert, profitiert von der eingebrachten Vielfalt, die auf einem zunehmend globalisierten Markt wettbewerbsfähig macht, so Katharina Mensah, Projektdirektorin bei Pentalog Deutschland GmbH, die seit vielen Jahren mit virtuellen Teams arbeitet.

Herausforderungen für virtuelle Teams in Vorteile umwandeln


Zu den Herausforderungen bei der Arbeit mit virtuellen Teams gehören neben technischen und organisatorischen Aspekten vor allem die zwischenmenschlichen Aspekte. „Der Faktor Mensch ist der entscheidende Erfolgsfaktor für virtuelle Teams“, so Mensah. Wer ein Team über kulturelle und sprachliche Grenzen hinweg motivieren könne, könne die besten Mitarbeiter aus der ganzen Welt anziehen und mit den gewonnenen Talenten ungeahnte Erfolge und einen Wettbewerbsvorteil erzielen.

Schritte zum Erfolg virtueller Teams

Am Anfang der Arbeit mit einem virtuellen Team steht die Suche nach einer gemeinsamen Grundlage, die alle vereint. „Eher als Geld ist das Gefühl, Teil eines großen Spiels zu sein und im Gewinnerteam zu spielen, der motivierende Faktor.“

Zweite Basis ist die Kommunikation, denn in einem virtuellen Team mehr noch als in einem klassischen Team ist eine effiziente Kommunikation entscheidend für die Aufgabenerfüllung und muss auf einheitlichen Regeln aufgebaut sein.

Belohnungen motivieren die Mitglieder virtueller Teams dauerhaft. „Lernen sollte eine Erfahrung sein, die vom Erfolg unabhängig ist und belohnt wird. Fehler passieren. Die beste Art, aus Fehlern zu lernen, ist zu untersuchen, was schief gelaufen ist und gemeinsam zu einer Lösung zu kommen. Wer danach das Team mit einer Aufmerksamkeit belohnt, fördert das Selbstvertrauen seiner Teammitglieder und zukünftige Innovationen.“ Hat das Team alle Erwartungen übertroffen, sind substanziellere Anreize angesagt.

Ein ausführlicher Blogbeitrag von Pentalog zum Thema „Virtuelle Teams“ unter
https://www.pentalog.com/blog/it-strategy-2/virtual-teams-outsourcing-success/

Über die Pentalog Deutschland GmbH

Pentalog ist auf die Unterstützung von Unternehmen in der Software-(Weiter)-Entwicklung, -Wartung und dem Hosting sowie das IT-Consulting für Startups spezialisiert. Ca. 1000 Mitarbeiter in sechs Entwicklungscentern in Osteuropa und Vietnam sowie fünf Beratungs- und Vertriebsbüros in Deutschland, Frankreich und den USA stehen namhaften Unternehmen und Startups weltweit zur Seite. Eine schnelle Projektabwicklung ist gewährleistet.

Web: www.pentalog.de
Blog: https://www.pentalog.com/blog/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pentalog Deutschland GmbH
Unterortstr. 6-8
65760 Eschborn / Ts.
Telefon: +49 (6196) 5610190
Telefax: +49 (6196) 5610199
http://www.pentalog.de

Ansprechpartner:
Katharina Mensah
Projektdirektorin
Telefon: +49 (6196) 56101-90
Fax: +49 (6196) 56101-99
E-Mail: kmensah@pentalog.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.