Relaunch der EIPOS-Lehrprogramme für Fachplaner und Sachverständige

Neue Inhalte – aktuelles Fachwissen

Der „Bau-Boom“ in Deutschland hält weiter an und beschert allen Beteiligten volle Auftragsbücher. Was viele anfangs nicht bedenken: Der Brandschutz nimmt bei vielen Bauvorhaben einen großen und wichtigen Teil ein. So werden Schulen  zeitgemäßer und benötigen mit unterschiedlichen Orten und Perspektiven des Lernens ein  Brandschutzkonzept, was diese großzügigen Strukturen ermöglicht. Auch für die Brandschutzplanung von Spielfluren und offenen Bereichen in Kindertagesstätten benötigt der Fachplaner weiterführendes Wissen ebenso für die zunehmende technische Ausstattung von Gebäuden. Das Lehrprogramm im Kurs „Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz“ wurde dahingehend umfangreich überarbeitet. EIPOS gibt Themen wie Brandschutz in Schulen mit „Lernclustern“ oder „Lernlandschaften“ mehr Raum als bisher, ebenso den Themen Kindertagesstätten, Brandschutz in betreuten Wohnformen und Pflegeeinrichtungen und  dem Zusammenwirken sicherheitstechnischer Anlagen.


Und auch in der Fortbildung zum „Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz“ gibt es Neuigkeiten: Hier wurde insbesondere der Anteil der angeleiteten interaktiven Übungen erhöht, um die Teilnehmer noch besser und solider auf die Anforderungen in der täglichen Planungspraxis vorbereiten zu können.

Neue Standorte

Erstmalig werden am Standort Mainz die vertiefenden Fortbildungen zum „Sachverständigen für vorbeugenden Brandschutz“ und zum „Sachverständigen für brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung“ angeboten. In Düsseldorf können sich Ingenieure und Architekten, Techniker sowie technische Berater nun zum „Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz“ fortbilden und Hamburg wartet zum ersten Mal mit der Fortbildung zum „Sachverständigen für gebäudetechnischen Brandschutz“ auf. Neuester Standort wird ab Herbst 2019 Nürnberg sein. Hier wird in Zukunft der Kurs „Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz“ stattfinden – weitere Fortbildungen werden sicher folgen.

EIPOS-Brandschutz-Weiterbildung 2019

Das EIPOS-Weiterbildungsheft Brandschutz bietet einen Überblick über alle in 2019 geplanten Seminare und Fachfortbildungen sowie den Masterstudiengang und die Sachverständigentage Brandschutz. Insgesamt fast 100 Angebote für Ingenieure und Architekten, Techniker sowie Fach- und Führungskräfte aus der Bauplanung, -genehmigung, -bauausführung und –überwachung oder der Industrie.

Informationen erhalten Sie unter Tel. 0351 404 70-4210, per E-Mail an brandschutz@eipos.de sowie im Internet unter www.eipos.de. Dort ist auch das aktuelle Weiterbildungsprogramm zum Download verfügbar: https://www.eipos.de/themenfelder/brandschutz/

Über die EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

EIPOS – das Kompetenzzentrum für Weiterbildung im Bauwesen – ist ein Tochterunternehmen der Technischen Universität Dresden Aktiengesellschaft (TUDAG) und folgt seit über 25 Jahren dem Leit-satz "Qualifikation schafft Zukunft". Exzellente Dozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft garantieren ein qualitativ hochwertiges Angebot. Hohe Qualitätsmaßstäbe und eine kontinuierliche Evaluierung und Weiterentwicklung der deutschlandweiten Angebote bieten den Teilnehmern eine Qualifikation und Spezialisierung auf Spitzenniveau. Die EIPOS-Weiterbildungen vermitteln Praxiswissen mit hoher theoretischer Fundierung und befähigen die Absolventen dazu, die neuen Kompetenzen in ihren be-ruflichen Herausforderungen gewinnbringend einzusetzen.

Vor allem Architekten und Bauingenieure, darunter viele freiberuflich tätige Sachverständige, nutzen die vielfältigen Angebote von EIPOS, um sich in ihrem Fachgebiet berufsbegleitend zu qualifizieren und spezialisieren.

Seit der Gründung von EIPOS im Jahr 1990 haben sich ca. 30.000 Teilnehmer zu qualifizierten Exper-ten, Fachplanern und anerkannten Sachverständigen weitergebildet. Mehr als 2.600 Teilnehmer pro Jahr nutzen die Weiterbildungsangebote. Die Motivation reicht vom Anspruch, fachlich fit im eigenen Tätigkeitsbereich zu bleiben, bis zum Ziel, sich neue Berufsfelder zu erschließen.

EIPOS steht für unabhängige Beratung, individuelle Betreuung und anerkannte Weiterbildung. Über 400 exzellente Dozenten aus Wissenschaft und Wirtschaft mit ausgewiesener Qualifikation, Berufs- und Lehrerfahrung sind dabei in der Lehre aktiv. Zudem bietet EIPOS ein umfangreiches bundesweites Kompetenznetzwerk, in dem Dozenten und Teilnehmer auf Augenhöhe von vielfältigen Erfahrungen profitieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EIPOS – Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH
Freiberger Straße 37
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 4047042-10
Telefax: +49 (351) 4047042-20
https://www.eipos.de

Ansprechpartner:
Birgit Lange
Marketing
Telefon: +49 (351) 40470-427
Fax: +49 (351) 40470-490
E-Mail: b.lange@eipos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.