Edmund Optics® gibt Gewinner des Educational Awards 2018 bekannt

Edmund Optics® (EO), weltweit führender Hersteller und Distributor von Präzisionsoptiken und Bildverarbeitungskomponenten, gibt die Gewinner des Educational Awards 2018 bekannt. Mit diesem Award werden weltweit herausragende Optik-Projekte von Studenten und Absolventen aus den Bereichen Naturwissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik an Universitäten und gemeinnützigen Forschungseinrichtungen honoriert.

Das EO Educational Award-Team wählte aus Hunderten von Bewerbungen 20 Finalisten aus. Die Gold-, Silber- und Bronze-Award-Gewinner aus Amerika und Europa erhalten EO Produkte im Wert von insgesamt 45.000 US-Dollar, die sie dabei unterstützen sollen, ihre Forschungsprojekte voranzutreiben. Alle verbleibenden Finalisten erhalten einen Forschungszuschuss in Form von EO Produkten im Wert von 250 Euro. Zudem wurde der Norman Edmund Inspiration Award an einen der globalen Finalisten verliehen. Der Gewinner, dessen Projekt das Vermächtnis von Firmengründer Norman Edmund am besten verkörpert, erhält zusätzliche 5.000 US-Dollar in EO Produkten.


Informationen zu unseren Gold-, Silber- und Bronze-Award-Gewinnern

In Amerika wird die Northeastern University in den USA mit dem Gold-Award und EO Produkten im Wert von 10.000 US-Dollar ausgezeichnet. Das Sieger-Projekt wurde von Yongmin Liu eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung von ultradünnen Metaoberflächen. Diese sollen zur Herstellung neuartiger Augmented-Reality-Brillen mit kleinem Formfaktor, weitem Sichtfeld, hoher Kopplungseffizienz sowie reduzierter chromatischer Abberation eingesetzt werden.

Der 2. Platz und somit EO Produkte im Wert von 7.500 US-Dollar gehen an die University of Massachusetts Lowell, USA. Das Projekt wurde von Tyler Iorizzo eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung eines Bilderfassungsgerätes zur Identifikation von nicht-melanomem Hautkrebs.

Mit dem Bronze-Award wurde die Iowa State University aus den USA ausgezeichnet, die somit EO Produkte im Wert von 5.000 US-Dollar erhält. Das Projekt wurde von Anthony LoCurto eingereicht und befasst sich mit der Einrichtung eines Fluoreszenzmikroskops zur Erkennung von Mikroplastikteilchen für verschiedene Wasserproben.

In Europa wird die Leibniz Universität Hannover, Institut für Quantenoptik mit dem Gold-Award und EO Produkten im Wert von 7.000 Euro ausgezeichnet. Eingereicht wurde das Gewinner-Projekt von Dr. Stefan Kalies, welches die Bildgebung sowie die Manipulation von Herzaggregaten oder intestinalen Organoiden kombiniert, um die Regeneration mit einer mikro- bis mesoskopischen Plattform für optische Manipulation zu untersuchen.

Den Silber-Award und somit EO Produkte im Wert von 5.000 Euro erhält die University of Birmingham in Großbritannien. Das Projekt wurde von Jamie Vovrosh eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung eines tragbaren Quantum-Gravitationsgradiometers. Das sperrige und schwere Laborsystem soll so in eine tragbare Version umgewandelt werden, ohne die Empfindlichkeit der Laborauswertung zu beeinträchtigen.

Mit dem Bronze-Award und EO Produkten im Wert von 3.000 Euro wurde das European Laboratory for Non-Linear Spectroscopy and University of Florence in Italien ausgezeichnet. Das Projekt wurde von Alessandra Franceschini eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung eines neuen konfokalen Lichtscheiben-basiertem Fluoreszenzmikroskop mit Dual-View und invertiertem Dual-Slit für schnelle hochauflösende Bildgebung von zentimetergroßen Geweben.

Informationen zum Gewinner des Norman Edmund Inspiration Awards

Mit dem Norman Edmund Inspiration Award wurde die University of Waterloo ausgezeichnet. Das Projekt wurde von Zohreh Hosseinaee eingereicht und befasst sich mit der Entwicklung von neuartigen optischen Bildgebungsverfahren für eine kontaktfreie in-vivo Bildgebung von Stammzellen im menschlichen Auge. Die Charakterisierung der Zellen sowie ihre Bedeutung im Hornhautgewebe kann neue Wege hinsichtlich innovativer Therapieansätze für Hornhauterkrankungen eröffnen. Die Betrachtung der Zellen ermöglicht jungen Forschern Technologien zu entwickeln, um gesunde von kranken Stammzellen durch folgende optische Hilfsmittel zu unterscheiden, die präzise, schnell und meist nicht-invasiv sind: Fluoreszenzfarbstoffe, Lichtabsorption und Lichtstreuungseigenschaften. Da die Stammzelltherapie zu den modernsten Therapieansätzen in der Augenheilkunde zählt, haben diese Projekte zudem das Potenzial andere Forscher und Unternehmen hinsichtlich der Entwicklung optischer Methoden für gezielte Therapien in der Stammzellenforschung zu inspirieren.

Erfahren Sie mehr über die Gewinner und Bewerber des Educational Awards auf unserer Internetseite: www.edmundoptics.de/award

Über Edmund Optics

Edmund Optics® (EO) ist ein weltweit führender Hersteller und Distributor von Präzisionsoptiken, optischen Baugruppen und Bildverarbeitungskomponenten mit Hauptsitz in den USA sowie Fertigungsstätten in den USA, Europa und Asien und einem globalen Vertriebsnetzwerk. EO verfügt über den weltweit größten Lagerbestand an optischen Komponenten für eine unverzügliche Lieferung und bietet Standardprodukte sowie kundenspezifische Sonderanfertigungen für diverse Branchen in kleinen Stückzahlen oder größeren Mengen. Bestellen Sie telefonisch unter +49 (0)6131 57000 oder via E-Mail an sales@edmundoptics.de anhand des aktuellen Kataloges oder in unserem Onlineshop auf der Internetseite www.edmundoptics.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Edmund Optics
Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz
Telefon: +49 (6131) 5700-0
Telefax: +49 (6131) 2172-306
http://www.edmundoptics.de

Ansprechpartner:
Lisa Lunkenheimer
Marketing Project Manager
Telefon: +49 (6131) 5700-086
Fax: +49 (6131) 2172306
E-Mail: LLunkenheimer@edmundoptics.de
Agnes Hübscher
Director European Marketing
Telefon: +49 (6131) 5700-038
E-Mail: ahuebscher@edmundoptics.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.