Die Generation Y hat andere Präferenzen bei der Jobwahl als ältere Generationen. Was zählt, sind interessante Herausforderungen, Flexibilität oder die Work-Life-Balance. Unternehmen, die das verstehen, stellen sich darauf ein. Und sie engagieren sich an den richtigen Orten – zum Beispiel bei der Hochschulkontaktmesse Ansbach.

„Wer die besten Leute aufbauen will, muss bei den jungen Talenten anfangen“, stellt Hans-Jürgen Krieg fest. Er ist Unternehmenssprecher von hl-studios aus Erlangen, einer der führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Doch: Wer heute die Besten will, muss einiges bieten. Und das sind in erster Linie nicht die Gehälter. Für die Generation Y zählen Dinge wie die Work-Life-Balance, die Einzigartigkeit und das Wertesystem eines Unternehmens sowie seine Art im Markt zu agieren. „Unternehmen, die am Puls des Marktes sein wollen, stellen sich darauf ein“, so Krieg.


Schon früh mit der Kontaktpflege beginnen

„Deshalb treten wir bereits in der Orientierungsphase des Nachwuchses auf, zum Beispiel bei den Jobbörsen der Hochschulen und Universitäten. Wir halten Vorträge zu aktuellen Themen in den Bildungseinrichtungen, pflegen über lange Semesterzeiträume den Kontakt und bieten schon in einer frühen Phase Praktika an. „Warum nicht die Werbeagentur öffnen und gezielt

Studenten und Professoren zu einen Kennenlern-Besuch in den laufenden Betrieb einladen?“ so Krieg.

Mitarbeiter der Agentur sind stetig unterwegs, um sich vor den Studierenden und Professoren zu präsentieren. Das ist sehr aufwändig, zahlt sich aber mittel- bis langfristig aus. "Wir suchen auf der einen Seite die bereits beruflich Erfahrenen, wie zum Beispiel Projektleiter, Texter, Software-Entwicklern und Multimediaspezialisten bei den Alumnis der Hochschulen oder Unis. Andererseits machen wir uns bereits früh bei den Studenten der ersten Semester bekannt, um gezielt Praktika für Grafik, Interactive und 3D anzubieten.“

HS Ansbach und die Hochschulkontaktmesse

Auch die Organisatoren der schon seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführten Kontaktmesse in der HS-Ansbach fördern diese Initiativen. Sie geben den beteiligten Firmen wichtige Impulse. Stellen Kontakte zu den Professoren her, laden zu Messen und Veranstaltungen ein und bieten Firmen an, Fachvorträge zu aktuellen Praxisthemen zu halten. "Wir pflegen den engen Kontakt zu den jeweiligen Lehrstühlen und bieten den Studierenden attraktive Praktikumsplätze an. Neben einer aktuell gepflegten Website und Social-Media-Kommunikation setzen wir vor allem unsere eigenen Mitarbeiter als Multiplikatoren ein", so Hans-Jürgen Krieg.

https://www.hl-studios.de/#jobs

Über hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 7578-0
Telefax: +49 (9131) 7578-75
http://www.hl-studios.de

Ansprechpartner:
Hans-Jürgen Krieg
Leitung Unternehmensentwicklung / PR
Telefon: +49 (9131) 7578-193
Fax: +49 (9131) 7578-75
E-Mail: hans-juergen.krieg@hl-studios.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.