Unternehmen brauchen Nachwuchskräfte. Junge Menschen brauchen Perspektiven. Die duale Berufsausbildung ist ein anerkannter und praxisorientierter Einstieg in das Berufsleben. Doch wie gewinnen insbesondere kleine und mittelständische Betriebe Auszubildende in einer Zeit, in der Messebesuche und Schnuppertage schwer zu realisieren sind? Eine von vielen digitalen Möglichkeiten ist Instagram. Im Rahmen der Aktionstage der Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg präsentierte das JOBSTARTER plus-Projekt „Azubi.Mento4.0“ über 20 Online-TeilnehmerInnen Instagram als Recruiting-Plattform.


In einem spannenden Online-Beitrag, eingebettet in die Aktionstage „Chance in der Krise – Fachkräftesicherung trotz Corona“ der Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg, konnte das JOBSTARTER plus-Projekt „Azubi.Mento4.0“ zwei Referentinnen aus der Praxis gewinnen: Ute-Inken Grund, kaufmännische Ausbildungsleiterin bei der Erhardt+Leimer GmbH, stellte aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens begeistert die Nutzung von Instagram zur Gewinnung von Azubis dar. Inga Wiedemann von der Hochschule Augsburg und Inhaberin der Agentur wortreich erläuterte anwenderfreundlich, wie KMU einfach und ohne großen Zeitaufwand ein Azubi-Instagram-Profil für sich erstellen können und wie dieses erfolgreich genutzt werden kann.

Erhardt+Leimer Instagram-Account – ein interdisziplinäres Projekt

Die Erhardt+Leimer GmbH ist ein international ausgerichtetes Unternehmen mit zahlreichen Tochtergesellschaften weltweit. Das Kerngeschäft ist die Automatisierungstechnik an laufenden Bahnen. Die Produkte des bekannten Mittelständlers sind Industrie 4.0-fähig. Im Human Resources Management sind sie es auch. Erhardt+Leimer hat in über 100 Jahren Unternehmensgeschichte große Erfahrung in der Zusammenarbeit verschiedener Generationen gesammelt. Auch zahlreiche Generationen junger Menschen haben bei Erhardt+Leimer ihre Ausbildung durchlaufen. Dabei hat sich im Laufe der Zeit vieles verändert, auch die Art der Kommunikation. Mit ihrem Instagram-Account verfolgt die Erhardt+Leimer GmbH einen neuen Weg der Kommunikation – modern, digital und erfolgreich. Mit derzeit 103 Auszubildenden in sechs verschiedenen Ausbildungsberufen gehört die Unternehmensgruppe mit Sitz in Augsburg zu einem der größten Ausbildungsbetriebe in Schwaben.

Social-Media-Kanäle sind nicht nur für die Besetzung von Arbeitsplätzen ein wichtiger Baustein. Auch für das Unternehmensimage, die Öffentlichkeitswirksamkeit und die zielgruppenspezifische Ansprache sind sie von großer Bedeutung. Seit 2016 ist das Unternehmen auf Instagram aktiv und arbeitet heute sehr professionell mit diesem Kanal. Der Instagram-Account „erhardtleimerausbildung“ ist ein Account von Azubis für Azubis. Deshalb liegen die Gestaltung und Pflege des Instagram-Accounts auch in der Verantwortung der Auszubildenden mit Unterstützung eines „Sparring-Teams“. „Unsere Auszubildenden entwickeln sich mit ihrer Verantwortung in diesem Projekt enorm weiter und sammeln Erfahrungen in Selbstorganisation, Terminmanagement, Teamwork, Krisenmanagement und vielem mehr.“, berichtete Ute-Inken Grund während der Online-Veranstaltung. „Die Auszubildenden sind offen, neugierig und kreativ und sind hoch begeistert, das Projekt Instagram mitzugestalten.

Instagram für KMU: in 5 Schritten zum Ausbildungs-Instagram-Account

Inga Wiedemann erläuterte Schritt für Schritt, mit welchen Fragen und Themen sich Unternehmen auseinandersetzen sollten, bevor sie einen Instagram-Account zur Gewinnung von Azubis erstellen und diesen anschließend mit Einblicken aus Betrieb und Ausbildungsalltag füllen. Die Inhaberin von wortreich beschreibt Instagram als „Medium zum Träumen“: Hier können interessante Einblicke in Unternehmenskultur und Ausbildungsalltag wie auch Inspiration, was Ausbildungsmöglichkeiten und die spätere Weiterentwicklung im Unternehmen angeht, authentisch und zielgruppengerecht gegeben werden.

Mit vielen interessanten Details zur Art der Kommunikation, Instagram-Netiquette und dem Aufbau des eigenen Profils stellte die Inhaberin von wortreich Instagram begeisternd vor. Die eigenen Posts liken? Ein absolutes No-Go, betont Inga Wiedemann. Die TeilnehmerInnen wurden in die „Dos and Don‘ts“ eingeführt und zu mehr Einbindung der eigenen Azubis im Unternehmen motiviert. Denn diese bringen viel Knowhow und Affinität für Social Media mit und fungieren für potenzielle Auszubildende als Influencer aus den eigenen Reihen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Regio Augsburg Wirtschaft GmbH
Karlstr. 2
86150 Augsburg
Telefon: +49 (821) 45010-210
Telefax: +49 (821) 45010-111
http://www.region-A3.com

Ansprechpartner:
Andreas Thiel
Geschäftsführer
Telefon: +49 (821) 45010-200
Fax: +49 (821) 45010-112
E-Mail: andreas.thiel@region-A3.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel