Zwei Start-ups der Uni Potsdam auf der „TAU Innovation Conference“ 2017 in Tel Aviv

Mit den zwei Start-ups „TeneTRIO“ und „PerfAccT“ ist die Universität Potsdam auf der diesjährigen „TAU Innovation Conference“ derzeit in Tel Aviv vertreten. Das dreitägige internationale Event mit 6.000 Teilnehmern dient den Teams zur Kontaktanbahnung mit potenziellen Pilotkunden, Investorenwerbung und zur frühen Internationalisierung ihrer Geschäftsideen. Mit der Reise der Gründungsteams setzen die Universität Potsdam und die Tel Aviv University ihre Zusammenarbeit bei der Unterstützung von Start-ups fort.

Die Gründerinnen von „TeneTRIO“ haben einen Hundesnack namens TenePops entwickelt, der Mehlwürmer als Proteinquelle enthält. Die Insekten weisen einen hohen Nährstoffgehalt auf und verbrauchen in der Zucht nur ein Minimum der Ressourcen, die für die gleiche Menge Fleisch benötigt würden. Dadurch stellen TenePops eine gesunde und nachhaltige Alternative zu gängigen Hundesnacks dar.


Das zweite Potsdamer Gründungsprojekt auf der „TAU Innovation Conference“ ist „PerfAccT“. Das Start-up bietet eine Softwarelösung, mit der sich komplexe Computermodelle effizient erstellen lassen. Im Entwicklungsprozess für Computermodelle wird häufig die abstrakte Programmiersprache MATLAB© verwendet. Doch ihr sind Grenzen gesetzt. Auf dem Weg zu komplexeren Modellen entsteht durch den Wechsel auf einen leistungsfähigeren Code ein hoher Personal- und Zeitaufwand. „PerfAccT“ bietet dafür die Lösung. Das Team entwickelt einen Compiler, der automatisiert und in Echtzeit die Übersetzung des MATLAB©-Codes ausführt.

Beide Start-ups werden im EXIST-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. Unterstützt und nach Israel begleitet werden sie von Potsdam Transfer. Das Zentrum für Gründung, Innovation, Wissens- und Technologietransfer der Universität Potsdam arbeitet vor Ort mit den Kollegen von STARTAU und Ramot an der Weiterentwicklung gemeinsamer Formate, um auch israelische Innovationen und Gründungen nach Potsdam zu holen.

Mit der Präsenz auf der „TAU Innovation Conference“ setzt die Universität Potsdam ihre wissenschaftlichen Beziehungen zu Israel fort. Im Juni 2015 hatte der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph.D., ein „Memorandum of Understanding“ mit der Tel Aviv University unterzeichnet, das die Zusammenarbeit festschreibt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: +49 (331) 977-0
Telefax: +49 (331) 972163
http://www.uni-potsdam.de

Ansprechpartner:
Robert Klimpke
Potsdam Transfer
Telefon: +49 (331) 977-1720
E-Mail: robert.klimpke@uni-potsdam.de
Matthias Zimmermann
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (331) 977-1474
Fax: +49 (331) 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.