Studierende der Sozialen Arbeit nehmen an internationalen Studienwochen in Belgien, Österreich und der Tschechischen Republik

19 Studierende und drei Lehrende aus dem Studiengang Soziale Arbeit and er Hochschule Bremen konnten in den ersten Apriltagen an drei zeitgleich stattfindenden „International University Weeks“ teilnehmen, und zwar an der PXL Hochschule in Hasselt (Belgien), der Fachhochschule St. Pölten (Österreich) und der University of South Bohemia in Budweis (Tschechische Republik) teilnehmen. Insgesamt führten die drei Veranstaltungen fast 300 Studierende aus elf Ländern zusammen.

Die „International University Weeks“ werden jährlich mit den 18 europäischen Partnerhochschulen des Studiengangs aus dem SocNet98 Netzwerk organisiert. Sie bieten Studierenden und Lehrenden die Gelegenheit, an einwöchigen Workshop-, Fach- und Begegnungsprogrammen in englischer Sprache teilzunehmen. Die Bremer Gruppen begleiteten in diesem Jahr Prof. Dr. Christian Spatscheck, Prof. Dr. Kirsten Sander und Holger Kühl.


Diese Austauschprogramme werden durch die Mitgliedschaft des Studiengangs im „SocNet 98 – European Network of Universities/Schools of Social Work“ ermöglicht (http://www.socnet98.eu/), das internationale Austauschprogramme mit Studien- und Praxisaufenthalten in elf europäischen Ländern organisiert.

Der Studiengang Soziale Arbeit der Hochschule Bremen nimmt seit 2009 an diesem internationalen Austauschprogramm teil. Während der zurückliegenden Jahre konnten dabei über 200 Bremer Studierende internationale Austauscherfahrung miterleben und mitgestalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Christian Spatscheck
Fakultät Gesellschaftswissenschaften
Telefon: +49 (421) 5905-2762
E-Mail: christian.spatscheck@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.