„Praxisforschung und Innovation in der Sozialen Arbeit“: Neuer Masterstudiengang an der Hochschule Bremen

Der neue Masterstudiengang „Praxisforschung und Innovation der Sozialen Arbeit“ der Hochschule Bremen befähigt die Absolventinnen und Absolventen insbesondere für innovationsbezogene Aufgaben und Positionen in Praxis, Forschung, Wissenschaft, Entwicklung und Leitung in Institutionen und Organisationen der Sozialen Arbeit. Über Studieninhalte und –verlauf sowie die Zulassungsvoraussetzungen für dieses neue Studienangebot geben Lehrende des Studiengangs und die Studienberatung während einer Informationsveranstaltung Auskunft: Dienstag, 4. Dezember 2018, 17:30 Uhr, Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, AB-Gebäude (Hochhaus), Raum S 12 (10. Etage).

Infos über den Masterstudiengang finden sich hier: https://www.hs-bremen.de/internet/de/studium/stg/sozarb_ma/index.html


Moderne Gesellschaften sind geprägt von Prozessen des sozialen Wandels und der Anforderung, Veränderungsprozesse innovativ und wissensbezogen zu gestalten. Auch die Institutionen des Wohlfahrtsstaates und der Zivilgesellschaft sind durch diese Aufgaben herausgefordert. Ihre Ausgestaltung und Weiterentwicklung erfordert innovative und kreative Zugänge und Interventionen durch die Soziale Arbeit. Diese orientiert sich als Profession am Ziel der Verhinderung und Bewältigung sozialer Probleme.

Im Hinblick auf die steigenden Beschäftigtenzahlen und die aktuellen gesellschaftlichen und demographischen Entwicklungen ist von einem steigenden Bedarf an Fachkräften in der Sozialen Arbeit auszugehen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Kristina Seifert
Studienberatung
Telefon: +49 (421) 5905-2022
E-Mail: kristina.seifert@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.