EFA-Symposium 2018 am 22. und 23. November: Aktuelle Herausforderungen im Finanz- und Rechnungswesen

Das diesjährige EFA-Symposium (22. Und 23. November 2018, jeweils ab 9:15 Uhr im Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4-5, 28195 Bremen) befasst sich mit den gegenwärtigen und zukünftigen Aufgabengebieten in den Kernfächern unseres Studiengangs. Auch dieses Jahr wieder werden die Studierenden Einblicke in die Praxis ihrer Studieninhalte durch Praktiker aus Unternehmen erhalten und mit diesen diskutieren und in Workshops erarbeiten. Für die erneute Teilnahme konnte die GLS-Bank gewonnen werden. Das vollständige Programm findet sich unter: http://www.efa-symposium.net/Symposium2018/sym_programm.html. EFA steht als Abkürzung für den Studiengang „European Finance and Accounting“.

Eine essentielle Herausforderung des Finanz- und Rechnungswesen ist es, wie sich Unternehmen nachhaltig positionieren. Die GLS Bank verfolgt schon seit über 40 Jahren neue Wege im Bankwesen. 1974 wurde die GLS Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken eG gegründet, schon der Name zeigt einen ganz anderen Ansatz als viele (Groß-)Banken. Die Finanzkrise 2008 stellte in Frage, ob das Modell der reinen Profitorientierung nachhaltig ist. Die GLS Bank zeigte auch in dieser Zeit, dass Alternativen möglich sind. Nicht umsonst ging die GLS bei der Kundenbefragung des Nachrichtensenders n-tv und des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) als Gesamtsiegerin hervor – 2017 wurde sie zum achten Mal „Bank des Jahres“. Seit 2010 steht die GLS Bank dort jedes Jahr auf dem ersten Platz.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Prof. Dr. Peter Schmidt
Leiter des Studiengangs European Finance and Accounting
Telefon: +49 (421) 5905-4691
E-Mail: peter.schmidt@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.