Diskussions-Plattform „Digitalisierte Logistik“ verbindet Wissenschaft und Praxis

Die Hochschule Bremen (HSB) war am 17. September 2018 zum zweiten Mal Gastgeberin und Plattform einer Vortragsveranstaltung zum Thema „Digitalisierte Logistik“. Prof. Dr. Thomas Pawlik (Konrektor für Studium und Lehre der HSB) sowie Prof. Dr. Frank Giesa (Fakultät Wirtschaftswissenschaften der HSB) konnten rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Unternehmen der Region Weser-Ems begrüßen. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. durchgeführt.

Digitalisierung ist das Schlagwort der Stunde. Zunehmende Komplexität der Prozesse und Individualität der Kundenwünsche fordern die Logistik heraus. Innovativer Technologien finden den Einzug in die Unternehmenspraxis. Abläufe werden beschleunigt, sicherer und transparenter. Neue Geschäftsmodelle entwickeln sich hieraus.


Die Veranstaltungsbeiträge zeigten Beispiele aus der Unternehmenspraxis. Jakub Piotrowski (BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG) präsentierte das „Digilab“ der BLG als Inkubator für Innovationen.  Daniel Langhann (HANSETRANS-Gruppe) konnte aus Sicht eines mittelständischen Transportunternehmens die Notwendigkeit der Digitalisierung erläutern und der Vortrag von Sebastian Block (Gestellpool Europe GmbH) bot interessante Einblicke zum Thema „Cloudbasiertes Gestellmanagement“.

Die Vorträge waren Anlass, intensiv und kontrovers über die aktuellen Trends und Strategien zu diskutieren. Als praxisorientierte Hochschule kann die HSB in diesem Zusammenhang wichtige Impulse für die Entwicklung der Logistik in der Region geben.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden auch die Sprecher der Regionalgruppe Weser-Ems der BVL neu gewählt. Prof. Dr. Frank Giesa wurde zusammen mit Heiko Müller (HEC, Bremen) sowie Stephan Gerber (BLG Handelslogistik, Bremen) für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. In der BVL sind weltweit mehr als 11.000 Fach- und Führungskräfte aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft vertreten. In ca. 30 Regionalgruppen findet z.B. über Betriebsbesichtigungen und Vortagsveranstaltungen eine enge Vernetzung der logistischen Akteure statt.

Prof. Dr. Frank Giesa betonte: „Netzwerke sind das zentrale Element der Logistik und der BVL. Die Einbindung von Studierenden aus der Region Weser-Ems soll weiter ausgebaut werden, um neue Impulse und Ideen für die regionale Wirtschaft zu generieren. Die HSB nimmt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis eine wichtige Rolle ein.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Sascha Peschke
Hochschule Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-2230
E-Mail: sascha.peschke@hs-bremen.de
Prof. Dr. Frank Giesa
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Telefon: +49 (421) 5905-4401
E-Mail: frank.giesa@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.