Digitalisierung: Neue Jobprofile in der Logistik?

Gleich fünf Programmpunkte des 35. Deutschen Logistik-Kongresses sind in diesem Jahr dem Thema „Personal“ gewidmet. Unter dem Motto „Digitales trifft Reales“ findet der Kongress vom 17. bis 19. Oktober in Berlin statt. Thematisch dreht sich dort dann alles um die Chancen der Logistik in der digitalen Welt. Im Fokus steht dabei auch die Rolle der Mitarbeiter im Digitalisierungs-Prozess – schließlich kann dieser nur erfolgreich gestaltet werden, wenn Unternehmen ihre Mitarbeiter mit auf die Reise nehmen.

Der Wirtschaftsbereich Logistik eignet sich aufgrund seiner starken Prozessorientierung ausgezeichnet für Digitalisierung und Automatisierung. Zukünftig werden sich menschliche und maschinelle Arbeit mehr und mehr ergänzen. Viele Aufgaben kommen damit auch auf die Personalverantwortlichen für den Wirtschaftsbereich Logistik zu: IT-bezogene Kompetenzen Informatik, Data-Engineering, Modellierungs- und Analysefähigkeiten („Erkennen“), Branchen- und Geschäftsprozesswissen („Anwenden“) sowie Storytelling-Kompetenzen („Überzeugen“) sind neue Fertigkeiten, die für die Gestaltung von Logistikprozessen und für agile Supply Chains benötigt werden. Aus diesem Grund gibt die Bundesvereinigung Logistik (BVL) dem Thema Personal viel Raum auf dem Deutschen Logistik-Kongress.


Die Personalschwerpunkte sind:

  • Die Podiumsdiskussion „Digitales trifft Reales“ mit Matthias Fischer (Toyota),
    Wolfram Jost (Software AG), Angela Titzrath (HHLA) und Prof. Katja Windt (SMS Group)
  • Die Fachsequenz „Schöne neue Arbeitswelt“ mit Dr. Kerstin Höfle (Swisslog), Simon Grupe (DIHK) und Markus Köhler (Microsoft)
  • Die Fachsequenz „Lernen aus digitalen Projekten“ mit Thomas Holzner (Siemens), Stefan Peukert (Masterplan.com), Kerstin Jourdan (KfW) und Steffen Brehme (Lobster)
  • Das LOG.Camp „HR and Recruiting”, organisiert als World Café. Fünf Experten erarbeiten mit den Teilnehmern Lösungsansätze zu Fragestellung aus dem Personalbereich.
  • Der Hauptvortrag „Zukunft der Arbeit: Welche neuen Anforderungen stellt die digitale Transformation?“ von Julie Linn Teigland (Ernst & Young)

Mit diesem hohen Anteil an Personalschwerpunkten – fünf inhaltliche Programmpunkte von insgesamt 30 Angeboten – ist der Kongress 2018 ein lohnendes Ziel für Personalverantwortliche, die sich in der Industrie, im Handel und aufseiten der Logistikdienstleister mit HR, Recruiting, Change-Management, Personalentwicklung oder Qualifizierung beschäftigen.

Der Deutsche Logistik-Kongress ist mit rund 3.200 Teilnehmern aus Deutschland und aller Welt die größte Kongressveranstaltung des Wirtschaftsbereichs in Europa. Veranstalter ist die Bundesvereinigung Logistik (BVL), ein Wissens- und Expertennetzwerk mit mehr als 11.000 Mitgliedern, die in Logistik und Supply Chain Management tätig sind.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.
Schlachte 31
28195 Bremen
Telefon: +49 (421) 1738421
Telefax: +49 (421) 167800
http://www.bvl.de/

Ansprechpartner:
Ulrike Grünrock-Kern
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (421) 17384-21
Fax: +49 (421) 17384-40
E-Mail: Gruenrock-Kern@bvl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.