Ausbildungsstart bei der WEMAG

Die Entscheidung für einen Ausbildungsbetrieb ist eine Entscheidung für die Zukunft. Wem man die eigene Zukunft anvertraut, will gut überlegt sein. Gleich neun Auszubildende und Dualstudierende legen ihre Zukunft in die Hände der WEMAG. Am 3. September wurden die Neuankömmlinge von Vorstandsmitglied Thomas Murche begrüßt. „Die WEMAG ist längst mehr als nur ein Energieversorger. Die jungen Menschen erwarten bei uns vielfältige Aufgaben und spannende Einsatzgebiete“, sagte Murche. Er wünschte dem Berufsnachwuchs viel Spaß bei der Ausbildung und Durchhaltevermögen. Personalleiter Michael Enigk sind bereits einige der neuen Gesichter bekannt. „Drei unserer jungen Berufsstarter haben bereits vorher ein Praktikum bei uns absolviert. Wir wollen jungen motivierten und engagierten Menschen zeigen, dass es bei uns Perspektiven für sie gibt", führte Enigk aus.

Hans Harnack aus Conow etwa hatte im vergangenen März ein Praktikum bei der WEMAG absolviert. „Anschließend ist meine endgültige Entscheidung gefallen. Hier fange ich gern an“, meinte der 19-Jährige. Nun startet er im dualen Studiengang in der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre. Auch Lea Groß aus Schwerin arbeitet auf den Bachelor of Arts (BWL) hin.


Tobias Wößner aus Hagenow kennt die WEMAG bereits aus drei Schülerpraktika und tritt nun ebenso wie Kevin Butze aus Schwerin, Domenik Kucz aus Kirch Jesar, Christoph Mogck aus Brüel und Florian Maty aus Steegen eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik an.

Im Rahmen von Ausbildungskooperationen werden in diesem Jahr Janek Kunkel im Auftrag der Stadtwerke Parchim GmbH und erstmals im Auftrag der Sandmann GmbH Manuel von Pich Lipinski in der WEMAG zu Elektronikern für Betriebstechnik ausgebildet. „Wir sind stolz auf unsere enge Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, die uns ihren Berufsnachwuchs zur Ausbildung anvertrauen. Diese Art der Partnerschaft ist ein wichtiger Bestandteil der Nachwuchsförderung in unserer ganzen Region“, ergänzte Michael Enigk.
Aktuell absolvieren 33 Jugendliche eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der WEMAG. „Uns sind die Personalentwicklung und gerade unsere Auszubildenden sehr wichtig. Wer nicht in den jungen Nachwuchs investiert, investiert nicht in die Zukunft eines Unternehmens“, so WEMAG-Chef Murche am Ende der Veranstaltung.

Schüler, die den Unternehmensverbund um die WEMAG während eines Praktikums kennenlernen oder sich direkt um einen Ausbildungsplatz bewerben möchten, können dazu das WEMAG-Karriereportal auf der Internetseite des Unternehmens nutzen: www.wemag.com/karriere

Über die WEMAG AG

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger und Telekommunikationsdienstleister mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung. Das Energieunternehmen liefert Strom, Gas, Internet und Netzdienstleistungen an Privat- und Gewerbekunden.

Regionale Verbundenheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bestimmen das Handeln der WEMAG AG. Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Diana Kuhrau
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: diana.kuhrau@wemag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.