„Technischer Wandel durch die Digitalisierung und die Folgen für die maritime Personalwirtschaft“

 

Darin: Prämierung der besten Abschlussarbeiten über Themen der maritimen Personalwirtschaft (12. Juni, 18:30 Uhr)


Der 12. Bremer Schifffahrtskongress, zu dem die Hochschule Bremen gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern am 12. und 13. Juni 2018 in die Bremer Überseestadt, Speicher XI, einlädt, steht unter dem Motto: „Technischer Wandel durch die Digitalisierung und die Folgen für die maritime Personalwirtschaft“. Dazu wird in Vorträgen und Workshops das Tagungsthema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet: Es geht im wesentlichen um die Bereiche Häfen, Schiffsbetriebstechnik, Offshore Windenergie oder Energie- und Transportwirtschaft. Außerdem kommen internationale Aspekte zur Sprache sowie die Sichtweisen auf die Digitalisierung in der Qualifizierung und auf das Seearbeitsleben aus dem Blickwinkel einer Reederei und der Gewerkschaft. Eröffnet wird das Treffen von Konrektor Prof. Dr. Thomas Pawlik und Ben Lodemann von der Lotsenbrüderschaft Elbe.

Am ersten Veranstaltungstag werden außerdem um 18:30 Uhr bereits zum vierten Mal Preise für herausragen Abschlussarbeiten aus seefahrtbezogenen Fach- und Fachhochschulen vergeben. Prämiert werden Bachelor-, Diplom- bzw. Abschlussarbeiten, die sich durch eine fachlich fundierte, dabei verständliche und praxisnahe Bearbeitung einschlägiger Themen aus den Bereichen der maritimen Personalwirtschaft auszeichnen.

Mit rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist der Bremer Schifffahrtskongress das zur Zeit einzige deutsche Forum dieser Größenordnung, das sich umfassend mit den aktuellen Herausforderungen der maritimen Personalwirtschaft beschäftigt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.