Studierende der Technischen Hochschule Nürnberg zu Gast in Heilbronn-Franken

Drei Tage lang Weltmarktführer-Luft schnuppern: Das ließen sich die 13 Studierenden und ihr Professor von der Technischen Hochschule Nürnberg – Georg Simon Ohm vom 24. bis 26. April 2017 nicht entgehen. Die Organisation der insgesamt sechs Unternehmensbesuche samt Rahmenprogramm lag bei der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF).

Ziel der Veranstaltung ist es, den Studierenden die direkte Chance zu geben, zukünftige Arbeitgeber aus der Region Heilbronn-Franken kennen zu lernen. Unternehmen wiederum können durch die Veranstaltung nicht nur in regen Austausch mit angehenden Fachkräften treten, sondern auch ihr eigenes Netzwerk erweitern oder intensivieren.


Insgesamt war die Gruppe über ihre Exkursion in die „Region der Weltmarkführer“ vollends zufrieden: „Neben einer sehr guten Betreuung durch die WHF überzeugte die Studierenden die Vielfalt der Betriebe sowie deren Engagement während der Veranstaltung“, zieht Leonie Schuster, Projektassistentin und Organisatorin der Exkursion, Bilanz.

PROGRAMM

Die Exkursion begann mit einem Besuch der LAUDA DR. WOBSER GMBH & CO. KG, führender Hersteller von innovativen Temperiergeräten und -anlagen für Forschung, Anwendungstechnik und Produktion. „Weil jeder einzelne zählt“ – das Motto des erfolgreichen Unternehmens beindruckte die Studierenden und zeigte auf, wie wichtig Wertschätzung und Weiterbildung der MitarbeiterInnen heutzutage ist. Mittags ging es weiter in das dreißig Minuten entfernte Weikersheim zur bdtronic GmbH. Das weltweit agierende Maschinenbauunternehmen im Bereich der Dosiertechnik, der Plasmavorbehandlung, des Heißverstemmens sowie in der Imprägniertechnologie beeindruckte mit umfassendem Produktprogramm, welches individuell auf den Kunden zugeschnittene Lösungen bietet. Der zweite Exkursionstag startete mit einer Besichtigung der LÄPPLE Automotive GmbH, Spezialist für Umformtechnik im Karosseriebau für Premiumfahrzeuge. Nach einer gemeinsamen Stärkung ging es für die Gruppe weiter nach Ilshofen zur Bausch + Ströbel Maschinenfabrik Ilshofen GmbH & Co. KG. Ein Highlight dort: Der Virtual Reality Raum, der neben der Maschinenvorführung in der Produktion für alle Teilnehmer in positiver Erinnerung bleiben wird.

Mittwochs ging es am Morgen zur groninger & co. gmbh nach Crailsheim, wo man sich neben einer Werksführung viel Zeit für den persönlichen Austausch mit den Studierenden nahm. Den Abschluss der dreitägigen Exkursion bildete der Besuch bei ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, führender Hersteller von Ventilatoren und Motoren. Die Studierenden bekamen nicht nur einen umfassenden Einblick in das Unternehmen und den dortigen Karrieremöglichkeiten, sondern konnten all ihre Fragen auch an zwei Duale Studenten stellen.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Fachkräftesicherung für die Region Heilbronn-Franken:

Zur Unterstützung der regionalen Unternehmen bei der Akquise von Fachkräften pflegt die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) ein nationales und internationales Netzwerk zu renommierten Hochschulen. Im Fokus stehen vor allem Lehrstühle und Institute der Bereiche Maschinenbau, Elektrotechnik, IT, Marketing, Internationales Management, Wirtschafts-ingenieurwesen, Systems Engineering, Produktionstechnik aber auch Regionalmanagement. Auch die Präsenz der WHF an regionalen und außerregionalen Hochschul- und Firmenkontaktmessen trägt dazu bei, Heilbronn-Franken bei Studierenden und Absolventen als attraktive Wohn- und Arbeitsregion bekannter zu machen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH
Weipertstraße 8-10
74076 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 7669-860
Telefax: +49 (7131) 7669-869
http://www.heilbronn-franken.com

Ansprechpartner:
Heike Rechkemmer
Projektassistentin Standortmarketing
Telefon: +49 (7131) 7669860
Fax: +49 (171) 317669869
E-Mail: h.rechkemmer@heilbronn-franken.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.