CGM – Tarife – AZUBIS in Niedersachsen bekommen mehr Geld

Mehr Geld für Auszubildende. Neue Tarife mit dem Landesinnungsverband für Informationstechnik und der Elektro-Innung in Bremen.

Am 09.01.2017 erwirkte die Verhandlungskommission der Christlichen Gewerkschaft Metall mit dem Landesinnungsverband für Informationstechnik Niedersachsen/Bremen und der Elektro-Innung Bremen während der Laufzeit des Tarifvertrages für Lehrlinge (Auszubildende) eine deutliche Erhöhung der Ausbildungsvergütungen.


Die Innungen folgten der Argumentation der Christlichen Gewerkschaft Metall, dass die Ausbildungsvergütungen im Bereich der Innungen drastisch erhöht werden müssen, wenn weiter qualifizierte Auszubildende gefunden werden wollen.

So erhöhen sich ab dem 01.08.2017 die Ausbildungsvergütungen wie folgt:

1. Ausbildungsjahr von € 625 um € 105 auf € 730
2. Ausbildungsjahr von € 645 um € 165 auf € 810
3. Ausbildungsjahr von € 665 um € 175 auf € 840
4. Ausbildungsjahr von € 715 um € 195 auf € 910

Das bedeutet, dass die Azubis im Elektrohandwerk in Niedersachsen und Bremen über die gesamte Ausbildungszeit insgesamt 6510 EUR mehr Einkommen haben. Der Geschäftsführer Nord/Küste Torsten Schöne bedankte sich ausdrücklich bei den Kollegen der Verhandlungskommission Annett Trinkler, Jürgen Rochel und Peter Riese für die hervorragende Unterstützung bei den Verhandlungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Christliche Gewerkschaft Metall (CGM)
Jahnstraße 12
70597 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 2484788-0
Telefax: +49 (711) 2484788-21
http://www.cgm.de

Ansprechpartner:
Christliche Gewerkschaft Metall (CGM)
Telefon: +49 (711) 2484788-13
E-Mail: presse@cgm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.