Arbeitgeber und Betriebsräte diskutieren über betriebliche Integration Geflüchteter

Wie gelingt die Integration von Menschen mit Fluchthintergrund in die Arbeitsabläufe und die Belegschaft? Diese Frage diskutieren Arbeitgeber und Betriebsräte bei der Veranstaltung „Sozialpartner-Dialog: Neue KollegInnen mit Fluchthintergrund in Unternehmen integrieren“. Die Dialogveranstaltung ist am Mittwoch, den 30. Mai 2018 um 15 Uhr. Sie findet statt in der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. Nach dem Ende des offiziellen Teils um 17 Uhr gibt es bei einem Imbiss noch ein Get-together. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an info@unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de. Weitere Informationen stehen auf der Internet-Seite www.nuif.de/news/sozialpartnerdialog.

Die Teilnehmer begrüßen wird Anke Rehlinger, saarländische Ministerin für Wirtschaft und Arbeit. Neben Praxisbeispielen aus der saarländischen Wirtschaft wird es auch eine Podiumsdiskussion mit Fragerunden für das Publikum geben. Auf dem Podium sitzen Dagmar Ertl, Referentin für Arbeitsmarktpolitik der Arbeitskammer des Saarlandes, Damhat Sisamci, Betriebsrat bei der ZF Friedrichshafen AG, Dr. Carsten Meier, Geschäftsführer Standortpolitik der IHK Saarland und Dr. Justus Wilhelm, Bereichsleiter Fachkräftesicherung der HWK des Saarlandes.


Veranstalter sind das bundesweit aktive „Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge“ und die Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt der Universität des Saarlandes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Nicole Schneider-Brennecke
Pressesprecherin
Telefon: +49 (681) 9520-330
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: nicole.schneider-brennecke@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.