TÜV SÜD bietet förderfähige Seminare in Baden-Württemberg an

Seit dem 1. September 2018 läuft die neue Förderperiode des Europäischen Sozialfonds (EFS) für Fortbildungen. Fachkurse werden mit bis zu 70 Prozent unterstützt. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen – unter Verwendung von Mitteln aus dem ESF. Diese attraktiven Förderungen sind für Angestellte, berufliche Wiedereinsteiger, Unternehmer, Freiberufler und Existenzgründer interessant, die in Baden-Württemberg wohnen oder arbeiten. Die TÜV SÜD Akademie bietet förderfähige Seminare an und gibt einen Überblick über die Anmeldemodalitäten.

Das Erfolgsmodell des ESF-Fachkursprogramms läuft seit Jahren und wird bis 2020 fortgeführt. Das Ziel dieser Förderung ist, die Qualifizierung von Angestellten und Selbstständigen kontinuierlich zu verbessern, um die Herausforderungen der technologischen Entwicklung zu meistern und die Wettbewerbsfähigkeit in der Wirtschaft zu stärken. Zudem wird durch ein Mehr an Qualifikation dem Fachkräftemangel entgegengewirkt.


Wer wird bezuschusst?

Einen Weiterbildungszuschuss in Höhe von 30 Prozent erhält, wer in Baden-Württemberg wohnt oder arbeitet. Ab 50 Jahren gibt es sogar 50 Prozent. Wer keine abgeschlossene Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf und auch keinen Studienabschluss hat, profitiert von der neu eingeführten Förderung von 70 Prozent. Diese trifft auch auf Personen zu, die einen ausländischen Abschluss haben, der in Deutschland (noch) nicht anerkannt ist.

Wie wird bezuschusst?

Bei Interesse füllt der Teilnehmer neben der Seminaranmeldung zum ausgewählten Kurs auch das Stammdatenblatt und die Zielgruppenabfrage des ESF aus. Nach erfolgter Anmeldung zu einem Fachkurs der TÜV SÜD Akademie Baden-Württemberg wird die Förderung vom Netto-Seminarpreis abgezogen – somit reduziert sich die Teilnahmegebühr direkt. Die Beantragung des Fördergeldes erfolgt über die TÜV SÜD Akademie.

Bei den Fachkursen der Hochvolt-/E-Mobility-Schulung gibt es 50 Prozent Förderung auf den Netto-Seminarpreis unabhängig vom Alter des Teilnehmers. Diese Seminare sind im Programm gesondert gekennzeichnet.

Weitere Informationen zur Anmeldung sowie zum ESF-Fachkursprogramm unter https://www.tuev-sued.de/akademie-de/foerderprogramme/esf-zuschuesse-in-baden-wuerttemberg.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Carolin Eckert
Pressearbeit ZERTIFIZIERUNG
Telefon: +49 (89) 5791-1592
Fax: +49 (89) 57912269
E-Mail: carolin.eckert@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.